Schliessfach Schweiz - Offshore private vaults

Internationaler Währungskrieg, Negativzinsen, Schuldenstreit mit Griechenland, Renten- und Immobilien- und Finanzkrise, Bankenpleiten, Liborskandal, Eurokrise, Zinsmanipulationen, Zypernvirus ; Die Liste der schwelenden Brandherde ist lang. Weitere kamen hinzu. Es folgten Syrien, die Krim und mit dem Ukrainekrieg die Wirtschaftsanktionen gegen Russland. Zuletzt weitete sich diese EINE GROSSE KRISE auch auf Argentienen aus, ein Land das wie 2001 vor der Staatspleite steht. Parallel dazu die Auflassung des Bankengeheimnisses sowie der Wechsel des "Bail-out" in ein "Bail-In" System -  die KRISE ist immanent und setzt sich fort. Kapitalverkehrskontrollen und Einschränkungen bei Bargeldabhebungen wie in Italien, Dänemark und Frankreich lassen die Diskussionen ausufern, wobei bereits ein Bargeldverbot zur Diskussion steht. Alles muss getan werden um die Banken - alias Gläubiger - vor dem Volk zu schützen.


Vieles, was man sich Jahrzehntelang nicht einmal getraut hatte, infrage zu stellen, ist in dieser modernen sich seit 2007 schwelenden Staatsschuldenkrise mit ihren Unsummen an Rettungspaketen auf den Prüfstand gekommen und wurde logisch hinterfragt. Vieles vom dem was einst als sicher galt ist unsicher geworden. Die Intervalle erneuter Verunsicherungen werden immer kürzer. Nicht nur die EU-Staaten bedienen sich illegaler Mittel und scheuen auch nicht davor zurück das Recht zu beugen, indem sie wertlose Anleihen von hochverschuldeten europäischen Staaten durch die EZB ankaufen. Die EZB, gedacht als Hort für Geldwertstabilität mutierte zu einem rießigen Hedgefond deren heimliche Aktivitäten nur durch die Targetsalden verständlich werden. Die Staatenrettung durch die Hintertüre ist im vollem Gange. Mit Hochdruck wird auch an der Plünderung privater Vermögen gearbeitet. Dabei spielt das Gelddrucken via Anleihekauf eine entscheidende Rolle.


Das Bedürfnis, geschaffene Werte zu sichern und zu erhalten, ist vor dem Hintergrund dieser nicht endenden Finanzkrise, immer weiter gewachsen, während das Vertrauen in bislang unangefochtene Institutionen mehr und mehr schwindet. Wie immer in Krisenzeiten, in denen das Alte, das bislang Sicherheit bot, nicht mehr Bestand hat, sind neue langfristige Strategien nötig um diese Zeit des Wandels zu meistern. Dabei geht es nicht darum kurz- sondern langfristig zu denken.

Wir analysieren laufend die global-wirtschaftlichen Entwicklungen und haben entsprechende Strategien zu beständigen Wertsicherungen in schweizer Schrankfächern und Tresoren entwickelt die wir außerhalb des Bankensektors für ein paar kluge Kunden anbieten. Ob es um die sichere Aufbewahrung Ihrer Werte, um Investition in beständige Edelmetalle oder um interessensunabhängige Vermögensberatung geht;


Wir kümmern uns diskret, kompetent und verlässlich um Ihr Anliegen, bieten bankenunabhängige Schließfächer in der Zentralschweiz an, um Wertgegenstände oder Vermögen vor dem Zugriff Dritter zu schützen.